Rückblick #6 – März

Dieses Mal fällt der Challenge-Rückblick kurz und knapp aus. Ich lese zwar weiterhin in meinem normalen Rhythmus, aber zum Schreiben der Rezis komme ich irgendwie nicht. Da muss das Buch schon wirklich besonders sein, damit ich mich dazu aufraffe. Weiß auch nicht, woran es momentan liegt. :-/

Für den Monat März lauteten die Aufgaben folgendermaßen:

1. Lies einen Debütroman aus dem Jahr 2014.

2. Lies einen Debütroman, dessen Geschichte in einer fiktiven Stadt oder in einem fiktiven Land spielt.

3. Lies einen Debütroman von einem männlichen Autor.

Tja, genau zwei Debüts habe ich im März gelesen, nämlich diese (Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr zu meiner jeweiligen Rezi):

51YYzFzR-1L._SL160_51p4jSpCjBL._SL160_

Und damit habe ich genau eine Aufgabe erfüllt, nämlich Nummer 1. Denn “Draußen wartet die Welt” ist im Februar 2014 erschienen. (“Weil ich Layken liebe” gibt es leider schon seit November 2013 ;-) )

Mehr gibt es heute hierzu leider nicht zu berichten. Mein aktueller Challenge-Zwischenstand sieht dann so aus:

gelesene Bücher: 12

gesammelte Lose: 8

Neuzugänge 2014 #6

In dieser Woche haben vor allem ein paar Ebooks ihren Weg auf meinen Reader gefunden, auf die ich mich schon ganz lange ganz dolle gefreut habe. Und auch das ein oder andere gedruckte Buch ist darunter.

Hier sind die entsprechenden Cover:

51BulYIKtrL._SL250_51xu5RqE5uL._SL250_51sMvvNu1HL._SL250_51Fa8w9yxLL._SL250_51AwMMm9CVL._SL250_51zkdnRvy2L._SL250_

Ich freue mich auf jedes einzelne der Bücher. “Vor uns die Nacht” lese ich gerade und es ist anders als “Splitterherz” oder “Linna singt”, aber irgendwie doch typisch Bettina Belitz. :-)

Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

51YYzFzR-1L._SL160_Erscheinungsdatum: 01. November 201331nHNWGitYL._SL160_
Format: Taschenbuch / Ebook / Hörbuch
Verlag: dtv
Seitenzahl: 352
Originaltitel: „Slammed“
Originaverlag: Simon + Schuster UK
Übersetzerin: Katarina Ganslandt

Worum geht es?

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Quelle

Meine Bewertung

Wahrscheinlich bin ich eine der letzten Leserinnen, die Bekanntschaft mit „Weil ich Layken liebe“ geschlossen hat. ;-) Ich weiß nicht, warum, aber irgendwie hat es doch seine Zeit gebraucht, bis es bei mir „Klick“ gemacht hat und ich zu diesem Buch gegriffen habe. Positive Rezensionen gibt es dazu ja schon seit seinem Erscheinen, aber die hatten erst mal nur dafür gesorgt, dass das Buch auf meinem E-Reader gelandet ist. Mit dem Lesen habe ich mir dann doch etwas mehr Zeit gelassen. Dafür war ich dann aber auch umso begeisterter von dem Roman.

Schon nach den ersten Zeilen war ich total gefangen vom Schreibstil der Autorin. Und nach ungefähr 40 Seiten habe ich mir spontan die komplette Trilogie im Original bestellt. Als gedruckte Bücher, damit ich sie in mein Regal stellen kann. ;-) Denn schon in der Übersetzung finde ich Colleen Hoovers Art zu schreiben einfach nur genial. Sie malt so tolle Bilder, ihre Sprache ist so eindringlich und poetisch. Wie toll muss sich diese Reihe dann erst im Original lesen lassen?! Ich bin sonst echt nicht so spontan und bestelle mir die Folgeteile schon, bevor ich überhaupt den ersten Band einer Reihe beendet habe. Aber hier kam es einfach über mich und vor ein paar Tagen durfte ich dann alle drei Bücher in unserer örtlichen Buchhandlung abholen. (Übrigens habe ich mir zusätzlich noch den ersten Band einer weiteren Reihe der Autorin geleistet: „Hopeless“.) Und jetzt freue ich mich schon total darauf, „Weil ich Layken liebe“ noch mal im Original zu lesen. Und ich glaube, ich werde mich endlich dazu überwinden, mir die besonders schönen Stellen mit einem Textmarker zu markieren. Ich denke, bei diesem Buch lohnt sich das echt und am Ende wird es bestimmt total bunt aussehen.

Denn zum Einen sind es die großartigen Zitate aus Songtexten der Avett Brothers, die jedem Kapitel vorangestellt sind, die mich total begeistert haben. Und dazu kommt dann diese tiefgründige, gefühlvolle und einfach wundervolle Handlung mit diesen so großartigen Charakteren. Und besonders erwähnen muss ich hier auf jeden Fall, dass nicht nur die Hauptfiguren Will und Layken einfach ganz toll gezeichnet sind, sondern auch die Nebencharaktere echt überzeugen. Eddie zum Beispiel, Laykens beste Freundin! Ich hätte auch gerne eine Eddie in meinem Leben. ;-) Aber da gibt es noch so viel mehr Figuren, die so liebenswert sind. Nicht zu vergessen nämlich auch Laykens kleiner Bruder, der sein Leben manchmal gerne rückwärts lebt. Schon allein diese Idee und wie sie umgesetzt wurde (Ich sage nur: Pizza!) finde ich einfach großartig und macht dieses Buch so besonders. Es sind so viele Kleinigkeiten, die ich so noch in keinem anderen Buch gesehen habe.

Richtig gut gefallen hat mir auch, wie das Thema „Poetry Slam“ in das Buch eingebaut wurde. Ich habe diese Veranstaltung auch erst vor Kurzem durch ein Video von Julia Engelmann entdeckt und war sofort Feuer und Flamme. Ich finde es toll, wenn Menschen mit Sprache umgehen und dadurch Menschen begeistern können. Und deswegen passt das Thema auch so gut zu diesem Buch, weil Colleen Hoover einfach ihre Sprache beherrscht und ganz bestimmt eine tolle Slammerin wäre.

„Weil ich Layken liebe“ ist durch und durch ein sehr emotionales Buch, wobei es sowohl positive als auch negative Gefühle in dieser Geschichte gibt. Als Leser erlebt man zusammen mit den Charakteren ein wahres Wechselbad an Emotionen und ich habe bislang noch nicht viele Bücher gelesen, die mich so in eine Achterbandfahrt der Gefühle geworden haben. Unterstützt wird das Ganze durch Colleen Hoovers Art zu schreiben oder vielmehr Laykens Art zu erzählen. Denn Layken ist einfach eine tolle Ich-Erzählerin: herrlich ironisch, herrlich ehrlich, herrlich direkt.

Am Ende ziehe ich dann schweren Herzens doch einen halben Punkt in meiner Bewertung ab. Denn zwischendurch gab es doch den ein oder anderen Moment, in dem das hohe Niveau etwas nachgelassen hat. Ich könnte das jetzt an keiner bestimmten Episode festmachen, aber wenn ich an die Zeit zurückdenke, die ich mit dem Buch verbracht habe, muss ich doch sagen, dass meine Begeisterung zwischendurch etwas nachgelassen hat. Nicht viel, aber doch genug, um nicht mehr die volle Punktzahl vergeben zu können.

Ich freue mich aber total darauf, das Buch noch mal im Original zu lesen und anschließend auch die Teile 2 und 3 der Reihe. Ich bin gespannt, was mich da noch erwartet.

Mein Fazit

button2button2button2button2button3

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 163 Followern an